Landwirtschaft und Kulturlandschaft

Die Kulturlandschaft des Wallis beherbergt dank den traditionellen Suonen, der Trockensteinmauern, der speziellen geografischen Lage und der ehemals sehr kleinräumigen Landwirtschaft eine sehr wertvolle Artenvielfalt. Diese gilt es, im Rahmen von gezielten Kulturlandschaftsprojekten oder der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung möglichst zu schonen, zu erhalten und zu fördern. Dazu benötigt es durchdachte Projekte, welche, neben dem ökologischen Aspekt, die landwirtschaftlichen Rahmenbedingungen mitberücksichtigen.

Erfolgskontrolle Ersatzmassnahmen

A9 Visp – Brig: Vegetationskartierung, sowie Vorkommen gefährdeter / geschützter Pflanzen, Vögel, Tagfalter und Heuschrecken. Beurteilung der ökologische Qualität von Landwirtschaftsflächen.

Kulturlandschaftskonzept Wicker / Grindji

Konzept sowie Auflageprojekt Wanderweg inkl. Aufwertung Trockensteinmauern

Vernetzungsprojekt Biodiversitätsförderflächen

Region Schattenberge Bürchen, Unterbäch, Eischoll.